Ge-Rettet - Das DLRG Magazin

Das Zeitungsmachen hat in der DLRG Gelsenkirchen schon eine lange Tradition: Am 15. Juli 1958 gab Werner Grohmann, damals für die Öffentlichkeitsarbeit im Bezirk verantwortlich, das erste „Informationsblatt für Ausbilder“ des gerade neu gegründeten „Stützpunktes“ Buer heraus. Dort war am 21. Juni das Hallenbad eröffnet worden, in dem auch die DLRG sofort mit ihrer Rettungsschwimmausbildung begann. Längst schon ist das Buersche Hallenbad kein Neubau mehr, und aus dem anfangs mühselig auf der Schreibmaschine getippten „Informationsblatt“ ist „Ge-Rettet – Das DLRG-Magazin für Gelsenkirchen und Wattenscheid“ geworden.

Das Magazin löste 1992 zum 40-jährigen Besten des Bezirks das in die Jahre gekommene DLRG-Jahrbuch ab, das in den 80er Jahren unregelmäßig erschienen war. Im Computer-Zeitalter sollte nun alles viel schneller und einfacher, das Layout moderner werden. Dennoch vergingen bis zur nächsten Ausgabe sechs Jahre: aus Kostengründen, aber auch, weil die Arbeit in der DLRG eben vollkommen ehrenamtlich geleistet wird. Diesmal feierte die DLRG Buer ihr Jubiläum, 1999 bestand die DLRG Gelsenkirchen-Mitte 50 Jahre – und Heft 3 folgte.

Für Ausgabe Nummer 4 gönnten wir uns noch einmal drei Jahre Pause – bis auch der Bezirk Gelsenkirchen sein 50-Jähriges feiern konnte. Seither erscheint Ge-Rettet jährlich. Endlich. Sinnvoll ergänzt von seiner Online-Augabe ge-rettet.de. Und wir hoffen, dass dies auch so bliebt. Es gibt ja genug zu berichten – und nicht nur über Jubiläen.

Seit Dezember 2008 ist nun noch "GE-Rettet-Aktuell", dass bis zu viermal jährlich im DIN A5-Format erscheinen soll zur DLRG-Medienfamlie hinzugekommen. Die erste Ausgabe mit einem Schwerpunkt über die Berichterstattung über das 50-jährige Bestehen der DLRG Buer wurde von der Ortsgruppe an alle ihre Mitglieder verschickt. In Ge-Rettet-aktuell sollen, wie der Name schon sagt, aktuelle Informationen, Ausschreibungen und Wettkampfergebnisse Platz finden.

Ausgaben zum Download als PDF-Dateien

Festschriften


Zum Anzeigen der Dateien wird der Acrobat Reader in Version 6 oder höher benötigt.